Nevel

Einige Biere von Nevel
Berliner-Weiße-Kultur e.V.

Berliner-Weiße-Kultur e.V.

Die Natur: die wichtigste Zutat

Nevel ist eine kleine handwerkliche kreative Brauerei in Nijmegen. Mit großer Leidenschaft für alte Bierstile und traditionelle Brautechniken werden Biere mit wilden Hefen und vielfältigen Zutaten gebraut. Mattias Terpstra, Robert Muijzert, die Brauer, und die anderen Teammitglieder Vincent Gerritsen, Joyce Janssen, Robert Muijzert und Kim Lentjes lassen sich für ihre Biere von der Natur der Region Rijk van Nijmegen inspirieren: Brombeeren neben dem Radweg, Kirschen aus einem alten Obstgarten in Lent, Blüten vom Gelände der Brauerei und Kräuter aus einem benachbarten Waldgarten. Die schöne und abwechslungsreiche Natur von Nijmegen ist die wichtigste Zutat des Bieres.

Nevel hat sich als einzige Brauerei in den Niederlanden voll und ganz Bieren mit gemischten und wilden Hefen verschrieben. Diese Hefen werden in der Umgebung der Brauerei geerntet, was dem Bier einen noch stärker lokalen Charakter mitgibt. Die wilden Hefen bewirken, dass das Bier erfrischend, trocken und komplex wird. Nevel braut junge, leicht gehopfte Biere. Es sind leicht zugängliche Tischbiere, die perfekt zu einer guten Mahlzeit passen. Zusätzlich gibt es kleine Auflagen exklusiver, lange im Holz gereifter Biere.

Holunder

In den 150 Eichenholz-Weinfässern der Brauerei wird ungefähr die Hälfte der Biere gelagert. Die Reifung im Holzfass bewirkt ein besonderes Zusammenspiel von Bier und wilden Hefen, was das Bier vielschichtigere Tiefe verleiht.

Für das Unternehmen ist die Betonung der Natur genauso wichtig wie die aktive Zusammenarbeit mit nachhaltig wirtschaftenden lokalen Unternehmern und Züchtern. Es werden möglichst ausschließlich biologische und nicht verarbeitete Zutaten verwendet, um im Bier den reinen Geschmack einzufangen. Zusätzlich sammelt das Team regelmäßig selbst Obst und Kräuter, so dass immer frische Zutaten der Saison verwendet werden. Die Betonung liegt auf der jeweiligen Jahreszeit, es wird nicht mit feststehenden Rezepten gearbeitet, sondern es entstehen stets wechselnde Biere.

Die exklusiven holzgereiften Biere werden meistens nur einmal gebraut.

Die Biere werden nicht filtriert und pasteurisiert, so dass sich das Bier dank der lebenden Hefen in der Flasche weiterentwickelt. Wie guter Wein verändern sich die Biere mit der Zeit. So kann ein Bier von Nevel immer wieder neu entdeckt werden.

Ratebeer-Beschreibungen von Nevel Bieren

Frontaal Waan Stil: Sauer/wildes Bier

Flink Gegist Festival Delft: Helles. Mäßig sauer, weinig im Geschmack. Schön abgerundet und gereift. Sehr komplex, Vanille, Fruchtnoten. Stachelbeere, Apfel. Köstlich.

Klar, goldfarben, kurzlebige weiße Schaumkrone. Starke Zitrusnoten mit Schale von grünen Äpfeln, etwas Getreide, Pfirsich und Stroh. Recht einfach und geradlinig, aber sehr lecker.

Nevel Meander Stil: Sauer/wildes Bier

Danke! Klare (!!) goldene Farbe mit weißer Schaumkrone. Roter Rhabarber, viele Beerensorten, Kapstachelbeeren, gelbe Himbeeren, gelber Pfirsich, Mango, etwas Petersilie, grüner Rhabarber, Nektar und Blüten. Weich und süß fruchtig, leichter kräuterig-bitterer Anklang, schöne Säure. Mittlerer Körper und zarte Karbonisierung. Vom Gefühl her leicht, wie Beerensaft. Wunderbar und einzigartig.

Ganz klare goldene Farbe mit kleiner, fast weißer Schaumkrone. Zunächst Rhabarber, andere weiche rote Früchte, leichter Funk, Milchsäure, subtile hausgemachter Fruchtyoghurts oder –smoothies, Zitrone, frisches Blattgrün und Gras. Mittlere Säure, subtile leichte Süße und Bittere. Mittlerer Körper mit weichem mineralischem und öligem Mundgefühl, geringe Karbonisierung. Sehr subtil und raffiniert, ein tolles Bier!

 

Katjelam Gekwetst Stil: Berliner Weiße

Herrliche strohgelbe Farbe, feiner Schaum. Nase sehr elegant, säuerlich, Mirabellen, Zitrone, Hefenoten, fast wie ein Lambic. Geschmack ebenfalls gelungen, Frische, Fruchtigkeit, Länge und ein toller erfrischender Abgang. Perfekt ausgewogener Genuß. Hervorragend.

Blassgelb. In der Nase Säure von Äpfeln, Zitronen und Pflaumen. Trocken-säuerlich im Geschmack mit saurem Apfel, Pflaume und Zitrone. Abgang mit der Säure von Zitronen. Mittlerer Körper, tolles Beispiel des Bierstils.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.