Berliner Weiße

Berliner Weiße

Willkommen

Hier bist du auf der Seite von Berliner-Weiße-Kultur e.V. Auf dieser Seite findest du Infos zur Berliner Weißen und anderen sauren, wilden Bieren.

Bei Veranstaltungen kannst du dein Wissen über Berliner Weiße vertiefen oder die Geschmacksvielfalt der Berliner Weißen und anderer saurer, wilder Biere kennen lernen.

Jährlicher Höhepunkt unserer Aktivitäten ist der Berliner-Weiße-Gipfel, ein Treffen von Brauer*innen, Bierliebhaber*innen von sauren Bieren aus aller Welt und Expert*innen.

Wie der Name schon andeutet, ist Berliner Weiße eng mit Berliner Geschichte und den Errungenschaften vergangener Migrationen in Berlin verbunden, denn es waren wahrscheinlich die Hugenotten, welche die Weiße nach Berlin brachten. Die Angewohnheit, Berliner Weiße mit Waldmeister- oder Himbeersirup auf der Basis künstlicher Aromen zu vermischen, ist relativ neu, und einer guten Berliner Weißen schadet dieses Panschen.

Erste weitere Informationen zur Berliner Weißen erhältst du, wenn du den Button anklickst. Die Seite eignet sich zum Stöbern, viel Spaß dabei!

berlinerweisse.JPG..15786764 Berliner Weiße
800px-ARACAJU_Sergipe_State_Brazil_8-1 Berliner Weiße

Berliner Weiße Brauer*innen

Ulrike Genz

Ulrike Genz ist Gründerin und Brauerin der Schneeeule Brauerei. Nach Jahren des Studiums der Berliner Weissen und wilder Hefen an der TU-Berlin gründete sie 2016 die einzige Brauerei Berlins, und der Welt, die sich hauptsächlich auf die Herstellung traditioneller Berliner Weißen konzentriert.

Berliner Weisse war einst ein der Teil der Kultur Berlins, wie Lambic in Brüssel, Münchner Hell in München oder Pilsner in Pilsen. Leider ist das in den letzten 30 Jahren verloren gegangen. Schneeeule Biere sind also nicht nur leckere Biere, sondern auch trinkbare Berliner Geschichte und Kultur.

Brauerei Schneeeule

Ulrike-braut Berliner Weiße
Oli Berliner Weiße

Oliver Lemke

In Berlin aufgewachsen und an der TU Berlin Brauereitechnologie studiert: Schon 1999 gründete Oli Lemke seine Brauerei, und seit 2017 gehört auch eine traditionelle Berliner Weiße zum festen Sortiment. Bis die „Budike Weisse“ jedoch erstmals in Flaschen abgefüllt werden konnte, wurde lange geforscht und getestet.

Im Rahmen von Studien/Masterarbeiten bearbeitete Oli Lemke zusammen mit der TU viele verschiedene Aspekte des Themas, z. B. galt es, geeignete Hefe- und Bakterienstämme zu identifizieren und ihr Zusammenwirken zu erforschen. Letztlich dauerte es über zwei Jahre, und es wurden über 100 Testsude angesetzt, bis die richtige Mischung der Mikroorganismen für die Budike gefunden war.

Der wissenschaftlich-forschende Ansatz bei der Entwicklung neuer Biere ist typisch für Lemke. Im eigenen Labor kann das Team selbst Hefestämme isolieren und vermehren und hat sich so ein Hefe-Archiv aufgebaut. Auch bei der Weißen setzt sich die Entwicklungsarbeit fort, u. a. an weiteren Sorten mit Früchten, Kräutern und unter Einsatz von Holz.

Brauerei Lemke Berlin

Michael Schwab

Text folgt in den nächsten Tagen







Brauerei Brewbaker

ABT_2628.tiff Berliner Weiße
CristalK2 Berliner Weiße

Cristal Jane Peck

Nach zehn Jahren Bierbrauens machte Cristal ihre Leidenschaft zum Beruf – die optimale Kombination ihres Biologiestudiums mit ihrem Interesse an der Mikrobiologie des Biers.

Sie arbeitet jetzt in der Brauerei Berliner Berg und setzt ihr wissensschaftliches Interesse und ihre brauerische Kreativität dafür ein, den Stil der Berliner Weißen sowie verschiedener wilder und nicht wilder Bierkreationen zu verfeinern.

Das Repertoire ihres eigenen Unternehmen Parasite Produktions umfaßt Biere mit amerikanischem, australischem, belgischem und deutschem Einfluß, wobei sie höchsten Wert auf Qualität und Frische legt.

Brauerei Berliner Berg

Parasite Produktions

Jürgen-M. Solkowski

Seit 2003 produziert der mit 30jähriger Erfahrung dienstälteste Handwerksbrauer, Diplom-Brau-Ingenieur Jürgen-M. Solkowski, in der Meierei Im Neuen Garten, Potsdam, besondere Bierspezialitäten.

Erfahrung hat der anerkannte Fachmann schließlich genug:
1987 eröffnete Solkowski mit dem „Luisenbräu“ am Schloss Charlottenburg die erste Gasthausbrauerei der Hauptstadt.

Ab 1994 engagierte er sich im Brauhaus Spandau, bis 2003 die Gasthausbrauerei „Meierei Im Neuen Garten“ folgte.

Dort entwickelte er ein Hefemanagement für Kleinbrauer und schaffte so die Möglichkeit, sich aus einer eigenen Hefebank zu versorgen.

Eine besondere Spezialität ist seine Meierei Weisse nach Berliner Art. Die Herstellung erfolgt seit 2004 nach Ur-Rezepten, die Ende des 19. Jahrhunderts Anwendung gefunden hatten.

Solkowski stellt zwei Varianten her: Eine endvergorene Weisse in der 0,33 l-Flasche und eine Flaschengärung, abgefüllt in einer druckfesten 0,7l-Sektflasche, mit Naturkork verschlossen und einer Agraffe gesichert.

Die nahezu unbegrenzte Haltbarkeit ermöglicht es dem Weisse-Genießer, den Geschmack seiner Weissen je nach Lagerzeit selbst zu bestimmen.

Meierei Brauerei Potsdam

Jürgen Berliner Weiße